parts2clean – Internationale Leitmesse für industrielle Teile- und Oberflächenreinigung

Die parts2clean vom 27. - 29. Oktober 2020 legt international als einzige Fachmesse ihren Fokus auf die Teile- und Oberflächenreinigung und bietet somit genau die richtige Plattform, um sich über Neuheiten in der Reinigungsbranche und Lösungen für individuelle Aufgabenstellungen zu informieren. Besucher können Einblicke entlang der gesamten Prozesskette erlangen, vom Handling über Reinigungsverfahren und Anlagen, Analytik, Reinraumtechnik, Qualitätssicherung, Konservierung und Verpackung bis hin zu speziellen Technologien und Verfahren für die Reinigung in der Instandhaltung. Besonderes Highlight dazu ist ebenso das Fachforum.

parts2clean – JA, sicher!

Aktuell häufen sich die Meldungen über Lockerungen bezüglich der Covid-19 Beschränkungen und viele von uns atmen – auch im wörtlichen Sinne – auf. Mehr und mehr Menschen können wieder gemeinsame Aktivitäten unternehmen. Unterschwellig bleibt jedoch die Sorge vor einer zweiten Infektionswelle und Großveranstaltungen bleiben bisher verboten.

In dieser Situation die internationale Leitmesse für industrielle Teile- und Oberflächenreinigung für 2020 planen, geht das überhaupt?

JA, wir werden da sein!
Der Messebeirat der parts2clean und die Fraunhofer Reinigung haben sich mit großer Mehrheit dafür entschieden: JA, wir unterstützen die Deutsche Messe AG in ihrer Entscheidung, die parts2clean im Oktober 2020 stattfinden zu lassen und damit ein Zeichen zu setzen, dass auch in kritischen Zeiten der Bedarf an persönlichen Kontakten wichtig und die Präsentation der innovativen Stärke der Reinigungsbranche für Besucher und Aussteller gleichermaßen gewinnbringend ist.

SICHER, wir gestalten mit!
Besucher und Aussteller haben in diesem Jahr verständlicherweise ein erhöhtes Sicherheitsbedürfnis, damit die parts2clean wieder zu einem fachlichen und wirtschaftlichen Highlight für alle wird. Deshalb stellt sich die Fraunhofer Reinigung der Herausforderung nicht nur mit interessanten Exponaten, sondern auch mit völlig neuen Ansätzen bei der Gestaltung des Messeauftritts, um Abstandsgebot und Kundennähe in Einklang zu bringen.